Zurück zur Startseite!
StartseiteSitemapKontakt Suche:
www.allgaeu.info
Aktuelles Wir über uns Regionalentwicklung / LEADER Gesundheitsregion Tourismus und Freizeit Wirtschaftsförderung Kontakt
Unterallgäu Aktiv: Regionalentwicklung / LEADER





SIE BEFINDEN SICH HIER:
Regionalentwicklung / LEADER

Lokale Aktionsgruppe (LAG)

EU-Förderprogramm LEADER

Projekte
Projekte 2015-2020
Freizeit- und Tourismusregion
Stärkung der Wirtschaft
Demographischer Wandel
Natürliche Ressourcen
Projekte 2007-2014
Projekte 2002-2006

Lokale Entwicklungsstrategie

Akteursbeteiligung

Netzwerke

Rückblick

Links / Downloads

Glossar

Ansprechpartner LAG

Koordination Inklusion

zur Umsetzung des kommunalen Aktionsplans der UN-Behindertenrechtskonvention im Unterallgäu



Allgaeu Außerfern barrierefrei


Kurzinfo

Träger: Landkreis Unterallgäu

Gesamtkosten: 76.200 €
Fördersumme: 38.100 €

Status: in Umsetzung

Kooperationsprojekt: nein

Bezug zur LES:
EZ 3 "Bedarfsgerechte Gestaltung des demographischen Wandels", HZ 4 "Ausbau von Angeboten zu Barrierefreiheit und Inklusion"

Ausgangssituation und Handlungsbedarf
Im Landkreis Unterallgäu leben 13.210 Menschen mit einer Behinderung. Am 20.10.2014 hat der Kreistag den "kommunalen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonventionen im Landkreis Unterallgäu" beschlossen. Dieser enthält 70 Maßnahmevorschläge, die zuvor von Arbeitsgruppen in fünf Handlungsfeldern erarbeitet worden waren. Ein Maßnahmevorschlag ist die Koordination der im Rahmen der Umsetzung anstehenden Maßnahmen und der beteiligten Akteure.

Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, d.h. die Ver­wirklichung einer inklusiven Gesellschaft ist eine Aufgabe, die nur unter Einbeziehung und Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten gelingen kann. Dabei sind möglichst viele Akteure miteinzubeziehen. Mit der Erarbeitung eines kommunalen Aktionsplans hat der Landkreis ein wichtiges Signal gesetzt. Nun gilt es den Plan mit Leben zu füllen und die einzelnen Maßnahmevorschläge in die Tat umzusetzen.

Ziele und Maßnahmen
Der Landkreis Unterallgäu möchte mit dem Projekt seinen Beitrag auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft leisten. Dabei geht es zum einen darum die Umsetzung des kommunalen Aktionsplan voranzubringen. Zum anderen sollen die Gemeinden im Unterallgäu für das Thema Inklusion sensibilisiert werden und bei der Entwicklung und Durchführung eigener Projekte unterstützt werden.

Für die Dauer des Projektzeitraums soll beim Landratsamt Unterallgäu eine Stelle (19,5 Stunden pro Woche) zur Koordination der Umsetzung des kommunalen Aktionsplans eingerichtet werden. Zu den Aufgaben des Koordinators gehören
  • Vernetzung und Schulung kommunaler Behindertenbeauftragter
  • Entwicklung und Monitoring von Maßnahmen zur Umsetzung des kommunalen Aktionsplans
  • Überregionale Vernetzung, z.B. mit Inklusionsverantwortlichen anderer Landkreise und kreisfreien Städte in Schwaben


 

.



KONTAKTDATEN

Unterallgäu Aktiv GmbH
Kneippstraße 2
86825 Bad Wörishofen

Tel.: 08247 99890-0
Fax: 08247 99890-20
info(at)unterallgaeu-aktiv.de
FÖRDERUNG

Gefördert durch das Bayerische Staats- ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Land- wirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)

NEWSLETTER

Die Unterallgäu Aktiv GmbH informiert mehrmals im Jahr mit einem Newsletter über Altes und Neues. Wenn sie in unseren Verteiler aufgenommen werden möchten, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. 

zur Newsletter Anmeldung
RECHTLICHES

Impressum
Datenschutz
Kontaktformular

Besuchen Sie uns
auch bei Facebook

© 2017 Unterallgäu Aktiv GmbH. Alle Rechte vorbehalten. | made by ...